STEINBRUCH

"WILDSCHÜTZ"


Der
Steinbruchsee Wildschütz


max. Tiefe ca. 75 Meter, ist sicherlich eines der besten und anspruchvollsten Gewässer in Deutschland. Da es sich bei diesem See um einen ehemaligen Steinbruch handelt, sind Reste von verschiedenen Gebäuden, Einrichtungen und Maschinen zu bestaunen, die schon aufgrund ihrer Größe beeindruckend sind. Sowohl Überreste eines großen Fahrstuhls, in dem die Loren nach oben transportiert wurden, als auch ein altes Pumpenhaus, ein Munitionsdepot und ein Kiosk sind unter Wasser zu finden. In ca. 30 Meter Tiefe fangen die Überreste des Fahrstuhls an und fahren bis zu einer ungefähren Tiefe von 40 Meter. Aber auch die übrigen Sehenswürdigkeiten sind bis zu einer Tiefe von 50 Meter zu erreichen und zu betauchen. Die meisten dieser Tauchspots sind mit Bojen markiert, sodass man im freien Abstieg nach unten tauchen kann. Unter Wasser weisen Seile den Weg zu den Sehenswürdigkeiten. Da es ab einer Tiefe von ungefähr 20 Meter dunkler und ab 30 Meter richtig dunkel wird, sollte man eine Lampe dabeihaben.
 





Als weitere Attraktion ist der Unterwasserwald. Hohe Bäume stehen in einer Tiefe von ca. 40 Meter unter Wasser. Man kann durch das Astwerk hindurchtauchen; aber Vorsicht: Aufgrund der Äste ist ein direkter Aufstieg in diesem Bereich sehr schwer. In der Nähe des Ausstiegs kann man viele Fische beobachten: Barsche, Forellen, Rotaugen, sowie ein großer Hecht sind hier häufig zu sehen.

Der Einstieg ist über Treppen gefahrlos zu erreichen.
 

Termine
Tauchausfahrten


In Wildschütz werden wir an folgenden Wochenenden sein um Fun-, Trainings- oder Ausbildungstauchgänge durchzuführen. An diesen Terminen wird jemand aus unserem STAFF vor Ort sein und steht Euch als Ansprechpartner zur Verfügung. Natürlich können auch Begleitungstauchgänge, nach vorheriger Absprache durchgeführt werden.

Donnerstag 10. bis Sonntag 13. November 2016